Blutzuckersenkung kaum realistisch, denn man müsste 6 g Zimt pro Tag verzehren!

Für Zimt konnten tatsächlich in Experimenten am Tier und an Zellmodellen Effekte nachgewiesen werden, welche die Vermutung blutzuckersenkender Eigenschaften unterstützen. In einer klinischen Studie wurde gezeigt, dass mit einer Dosis von bis zu sechs Gramm Zimt pro Tag der Blutzucker um bis zu 29% gesenkt werden konnte. Die wirksame Fraktion besteht aus den Polyphenolen, die für einen ausreichenden Effekt hoch genug dosiert sein müssen. Diese Dosen sind mit Zimt als Gewürz kaum realistisch zu erreichen – Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln auf reiner Zimtpulverbasis sind daher ebenso mit Fragezeichen zu versehen wir der Einsatz von Zimt als Gewürz. Zimtextrakte mit angereicherten Polyphenolen könnten hier sowohl bei Wirksamkeit als auch bei der Anwendungssicherheit vorteilhaft sein, allerdings ist die klinische Beweislage noch relativ schwach.

M. Schmidt: MHCP-Komplex aus Zimtrinde zur diätetischen Unterstützung der Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2. Journal für orthomolekulare Medizin 12(4): 335-348 (2004)

zurück zu häufige Fragen