//Diabetes Folgeerkrankungen
Diabetes Folgeerkrankungen 2017-10-20T15:30:55+00:00

Folgeerkrankungen von nicht behandeltem bzw. schlecht eingestelltem Diabetes-Typ-2:

Die Lebenserwartung des Diabetikers wird heute in erster Linie durch die Gefäßveränderungen sowie Nervenschädigungen und deren Folgen bestimmt, sie liegt bei mehr als 75 % der Diabetiker unter der Lebenserwartung von Gesunden!

Diabetes Folgeerkrankungen

Merken

  • Durchblutungsstörungen: „Makroangiopathie“: z. B. Venenthrombose, Gefäßentzündungen, „Mikroangiopathie“: betrifft Schäden an den kleinsten Versorgungsgefäßen (Kapillaren) der Netzhaut im Auge, der Nerven und Nieren
  • Arteriosklerose: (Gefäßverkalkung) mit dem Risiko: Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Nierenschädigungen (Nephropathie) mit dem Risiko Nierenversagen, Dialyse (Blutwäsche): Pro Jahr gibt es in Deutschland bis zu 4000 dialysepflichtige Patienten infolge einer Diabeteserkrankung.
  • Augenschädigungen (Retinopathie) mit Beeinträchtigung des Sehvermögens, es  besteht ein 25-fach erhöhtes Risiko für Katarakt (grauer Star, Linsentrübung) und Erblindung (ca. 6000 Erblingungen pro Jahr)
  • Diabetische Nervenschädigungen (Neuropathien): 30-90% der Diabetiker leiden an Nerven- /Empfindungsstörungen (z. Kribbeln an den Fußsohlen, vermindertes Schmerzempfinden, Potenzstörungen)
  • Diabetisches Fuß-Syndrom: Bei Diabetikern besteht ein 45-fach erhötes Risiko für ein Gangrän (= „Geschwür“ bzw. Gewebsnekrose infolge von Durchblutungsmangel). Pro Jahr werden ca. 28.000 Fuss-Amputationen durchgeführt.
    weiterlesen Tipps bei diabetischem Fuß…
  • Herzinarkt-Tote: 35.000 Diabetiker sterben an einem Herzinfarkt pro Jahr

Folgeerkrankungen vorbeugen durch Blutzuckersenkung:

blutzucker senken kurve durch Hintonia

Hintonia senkt Blutzucker- und HbA1C-Wert

Durch Umstellung der Lebensgewohnheiten und richtigem Diätmanagement kann es gelingen den Blutzucker natürlich zu senken. So kann man den Diabetes-Folgeerkrankungen, die durch langfristige Überzuckerung entstehen, vorbeugen. Ernährung, Bewegung und Sucontral®D mit Hintonia können dazu beitragen den Blutzuckerspiegel in den grünen Bereich zu bringen! Hier mehr lesen über Studien – wie der Blutzucker gesenkt werden kann…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken